Natürlich:

Unser Weidehuhn kommt nach ca. 3 Wochen Kükenaufzucht auf die Weide  in die sogenannte „WeideBox" und deckt  einen großen Teil seines Futterbedarfes mit frischem Gras ab - wie von der Natur geplant.

Sauber und Gesund:

Täglich genießen die Tiere frische Luft und Sonnenschein. Wegen unseres Haltungssystems haben die Weidehühner täglich frische, sauberen Stall. Damit ist ihr Huhn frei von Antibiotika.

Biologisch:

Als Futterergänzung verwenden wir gentechnik-freies, nachhaltig produziertes Futter.

Eine stressfreie und artgerechte Haltung gewährleistet den feinen und auch zarten Geschmack des Fleisches.



Der Stall:


Der Stall ist ca. 50% mit Geflügelzaun geschützt und 50% komplett zu. Das gewährleistet Schutz vor Wetter und Hitze aber auch genügend Tageslicht und Sonnenschein.

Die Unterseite ist komplett offen, damit sind die Tiere immer auf frischem Gras.

Ein Futtertrog und eine automatische Wassertränke sorgen dafür, dass es dem Huhn an nichts fehlt.

Der Stall wird jeden Tag um seine eigene Länge weitergezogen, deswegen gibt es jeden Tag frisches Grünfutter und einen sauberen Stall.

Es werden max. 70 Hühner pro Stall gehalten. Durch die Kleingruppen, bleibt der Stresslevel sehr nieder.

Diese Art der Weidehaltung läuft von ca. April bis Oktober je nach Witterung. Im Winter halten wir keine Hühner, da wir die Hühner sonst in einem herkömlichen Stall aufziehen müssten.

Joomla 3.0 Templates - by Joomlage.com